Springe zum Inhalt

Wurfarmschablonen – brauche ich die? Und wenn ja, wozu?

Die hier gezeigten Wurfarmschablonen stammen aus dem Hause „Beiter“ und sind ein hervorragendes Mittel, um seinen Recurve- oder Compoundbogen richtig einzustellen und leistungsorientiert auszurichten.

Wurfarmschablonen von Beiter
Wurfarmschablonen von Beiter

Da nicht alle Bogensportkomponenten wie z.B. Wurfarme und Mittelteile den höchsten Qualitätsansprüchen genügen und es immer wieder zu kleinen „Produktionsdifferenzen“ von Seiten der Hersteller kommt, ist es für jeden Bogenschützen unabdingbar, sein Material auf Qualitätsmängel zu überprüfen.

Kontrolle der Wurfarme

Hier kommt es immer mal wieder vor, das die Wurfarme nicht gerade sind oder die Wurfarmtaschen (dort werden die WA in das Mittelteil gesteckt) nicht korrekt eingestellt sind. Um hier eine Kontrolle und Korrektur durchführen zu können, stecken sie eine der beiden Schablonen am Ende des oberen und unteren Wurfarms auf. Nehmen sie sich einen Stuhl mit einer hohen Rückenlehne und positionieren sie den Bogen mit dem oberen Wurfarm aufliegend dahinter. Der untere Wurfarm steht auf dem Boden.

IMG_1027

Es empfliehlt sich hierbei, auf den unteren Wurfarm einen Endenschutz anzubringen, damit der Bogen nicht nach hinten wegrutschen kann. Nun können sie von hinten auf den Bogen schauen.

Wenn die Wurfarme gerade sind und die Wurfarmtaschen korrekt eingestellt sind, sollte nun die Sehne genau zwischen den beiden Markierungen der Beiterschablonen sowie in gerader Linie durch das Mittelteil laufen. Zur weiteren Orientierung können sie auch die beiden rückwärtigen Schrauben zur Tillerverstellung mit hinzuziehen.

Ist das Mittelteil gerade?!

Stecken sie die Schablonen direkt am Ansatz der Wurfarme auf (möglichst nahe am Mittelteil). Schauen sie nun wie oben beschrieben wieder von hinten auf den Bogen. Die Sehne sollte jetzt wieder durch die beiden Makierungen der Schablonen und durch die Mitte des Mittelteils laufen. Ist dieses nicht der Fall, ist davon auszugehen, dass das Mittelteil nicht gerade ist.

IMG_1017

Ausrichten des Center Shots

Stecken sie die Schablonen direkt am Ansatz der Wurfarme auf (möglichst nahe am Mittelteil). Schauen sie nun wie oben beschrieben wieder von hinten auf den Bogen. Die Sehne sollte jetzt wieder durch die beiden Makierungen der Schablonen und durch die Mitte des Mittelteils laufen. Die Sehne sollte optisch gesehen direkt am Buttonkopf anliegen. Der Pfeil befindet sich in gerader Linie hinter der Sehne und verläuft mittig durch den Visierpin/Korntunnel. Sollte dieses nicht der Fall sein, so drehen sie den Buttonkopf entweder etwas rein oder raus. So lange, bis die korrekte Position eingenommen ist. Gleiches gilt für das Visierkorn/Visierpin. Nun haben sie einen „Ausgangswert“ von dem sie aus mit dem Tuning ihres Bogens beginnen können.

IMG_1038

Wurfarmschablonen sollten in keiner Ausrüstung eines "technischen" Bogenschützen fehlen. Eine kleine Investition, die sich langfristig auszahlt. Bestellen können Sie gleich hier in unserem Bogensport Deutschland Online-Shop.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.