Springe zum Inhalt

Bogenpass Recurve BuchcoverDer Bogenpass - ein wichtiges Trainingshilfsmittel für jeden Bogensportler.

Der Bogenpass ist neben dem persönlichen Schießbuch ein wichtiges Trainingshilfsmittel für jeden ambitionierten Bogenschützen.

Gerade bei Anfängern aber auch bei fortgeschrittenen Bogenschützen verändert sich die Ausrüstung häufiger. Neue Pfeile, andere Wurfarme, neuer Button oder neue Sehne: diese und alle anderen damit verbundenen neuen Einstellungen Ihres Bogens sollten Sie sich sofort notieren.

...weiterlesen "Neuerscheinung: Bogenpass für Recurvebogen"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Alle traditionellen Bögen, egal in welcher Bauweise sie hergestellt wurden, haben grundsätzlich die im folgenden beschriebenen Bestandteile. Die Abbildung zeigt links einen einteiligen Jagdrecurve und rechts einen Langbogen.

Abbildung aus "Der rote Punkt" von Daniel Joseph Schölz

Fangen wir doch einfach mal in der Mitte an, denn dort befindet sich sowohl bei Recurvebögen als auch bei Langbögen der Griff. Der kann, muß aber nicht, ergonomisch geformt sein. Man spricht dann von einem Revolvergriff. Die meisten Jagdrecurvebögen haben solche eine "Griffmulde", traditionelle Langbögen meist nicht (es gibt aber auch Langbögen mit Revolvergriff). Englische Langbögen sind in der Mitte oft nur mit Leder, Stoff oder einem anderen Material umwickelt, damit der Bogen rutschsicher gehalten werden kann.

...weiterlesen "Bestandteile eines traditionellen Bogens"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Schon jeder Anfänger im Bogensport hört die mahnenden Worte seines Trainers: wenn man längere Zeit Freude an seinem Bogen haben will, sollte man Leerschüsse tunlichst vermeiden.

Der Duden definiert den Begriff "Leerschuss" als "die Betätigung eines schießenden Apparates ohne Projektil". Im Fall des Bogenschießens also einen Schuß ohne eingelegten Pfeil.

...weiterlesen "Warum man Leerschüsse vermeiden sollte"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail