Springe zum Inhalt

2

Klickerschießen - Foto: © Bert Mehlhaff

Zieht der Bogenschütze die Sehne zum Ankerpunkt im Gesicht, so sollte er zunächst eine kurze Sichtkontrolle des Pfeils (kurz vor dem Ankern) in der Klickerposition durchführen. Dieses gewährleistet eine höhere Gleichmäßigkeit in der durchgeführten Bewegungsphase.

...weiterlesen "Kurze Sichtkontrolle vor dem Schuss"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Pfeil und Bogen sind nach deutschem Recht keine Waffen, sondern „nur“ Sportgeräte.

IMG_2018

Der vorsichtige Umgang damit und die Einhaltung einiger Regeln vor und während des Schießens sind aber unabdingbar dafür, dass es dabei zu keinen Verletzungen kommt:

...weiterlesen "Sicherheitsregeln beim Bogenschießen"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Wir veröffentlichen ab sofort in loser Folge Teile unseres Bogensport-Lexikons, das Sie als E-Book direkt hier über Amazon kaufen können.

Bogenschießen ist eine der technisch anspruchsvollsten aber auch faszinierendsten Sportarten. Gerade für Anfänger sprechen Bogenschützen oft eine eigene, verwirrende Sprache: Spinewert, Auszugslänge, Zuggewicht, Berger-Test, Einnocken … was ist das nur alles?

Diese und zahlreiche weitere Begriffe aus der Welt des Bogensports erklärt kurz und knapp aber verständlich und illustriert unser Bogensport-Lexikon. Es ist nicht nur Bogensport-Einsteiger gedacht. Auch gestandene „Bogner“ werden hier noch manche für sie neue Information finden.

bogensportlexikon

Barreled: Ein Pfeilschaft, der sich an beiden Enden verjüngt. Diese Art von Pfeilen haben besonders gute Flugeigenschafen, was zu besseren Gruppierungen der Pfeile führt.

Befiedern / Befiederung: Federn / Fahnen auf einen Pfeilschaft anbringen. Je nach Pfeilart und Bogen bzw. Disziplin die geschossen wird, fällt die Befiederung unterschiedlich aus.

...weiterlesen "Bogensport-Lexikon: von Barreled bis Button"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail