Springe zum Inhalt

1

In diesem Artikel möchte ich auf den Aufbau einer Trainingseinheit für den Bogensportler und dessen Trainer eingehen und diese näher beschreiben.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass der Anfänger oder der noch nicht ganz so geübte Schütze sich zunächst bewusst macht, dass gerade im Bogensport eine Vielzahl von einzelnen Bewegungs- und Positionsphasen perfekt zusammengeführt werden müssen.

Stellen sie sich hierzu eine große Torte vor, die zunächst in Einzelstücke aufgeteilt ist. Nun schauen sie sich die einzelnen Schichten ihres Tortenstückes genauer an. Sie erkennen die einzelnen und machmal mehr oder weniger dicken Schichten mit abschließendem Zuckerguss. Dieses einzelne Tortenstück steht in der täglichen Trainingsarbeit für eine Positionsphase (PP1 bis PP4) die es zu erreichen gilt.

...weiterlesen "Der Aufbau einer Trainingseinheit im Bogensport"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

3

Für ein erfolgreiches Bogenschießen ist es wichtig, die drei Komponenten zu kennen, die über Erfolg oder Niederlage entscheiden.

Der erste, geistige Teil des Bogenschießens, ist viel größer als zunächst angenommen und - leider - wird dieser schon in der Grundausbildung stark vernachlässigt.

Die zweite Komponente ist der physische Teil = der Körper. Die dritte Komponente ist der mechanische Teil = die Ausrüstung. Diese Komponenten zu kennen und zu begreifen ist die eigentliche Herausforderung des Bogenschießens als Gesamtkonzept.

Nur wenn der Bogenschütze begreift, was er und was sein Verstand tut, nur dann sind die Grundlagen für ein erfolgreiches Schießen gelegt. Letzten Endes ist es ausschließlich der Verstand der handelt. Wenn man siegreiches und erfolgreiches Bogenschießen verstehen, lernen und ausüben will, kann man der geistigen Kontrolle niemals zu wenig Bedeutung beimessen.

...weiterlesen "Grundlagen für erfolgreiches Bogenschießen"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Ziele erreichen - Zielsetzung und Zielerreichung

Grenzen der Zielsetzung

Als nächster Punkt ist noch folgender anzusprechen. Es gibt zwei grundlegende Grenzen der getroffenen Zielsetzung. Eines ist die Angst und das andere ist der Mangel an Verpflichtung.

Hierzu tauchen dann zwangsläufig folgende Fragen aus: „Was ist, wenn ich meine Ziele nicht erreiche“? „Was ist, wenn ich meine kleinen Ziele und mein Hauptziel zu hoch angesetzt habe“? Was ist, wenn …. – usw.

...weiterlesen "Zielsetzung und Zielplanung für Bogenschützen – Fortsetzung"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail