Springe zum Inhalt

Sie haben ihn sicherlich schon am Köcher von Bogenschützen gesehen oder benutzen ihn vielleicht sogar bereits selbst - einen mechanischen Pfeilzähler. Durch Betätigung des kleinen Drückers erhöht sich der vierstellige Zählerstand auf der Anzeige jeweils um 1 - klicken Sie einfach nach jeder Passe, wenn Sie zum Pfeilziehen gehen. Das Zählwerk kann mittels eines kleinen Rades jederzeit wieder auf Null gestellt werden.

Pfeilzähler an meinem Feldköcher - Foto: © Martina Berg

Doch wozu dient dieses kleine Hilfsmittel im Bogensport eigentlich? Neben der offensichtlichen Aufgabe, dem Zählen der geschossenen Pfeile, kann man einen Pfeilzähler auch noch für andere Trainingsaufgaben einsetzten.

...weiterlesen "Der Pfeilzähler – ein praktisches Hilfsmittel für das ernsthafte Bogentraining"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

2

Heute haben wir ein neues Formular zum kostenlosen Download für Sie:

Es handelt sich um einen Merkzettel für Ihre Visiereinstellungen für unterschiedliche Entfernungen. Gedacht als kleine Hilfe für das Schießen mit Visier auf einem 3D-Parcours. Das ganze in vierfacher Ausfertigung. Ausfüllen, ausschneiden und mitnehmen.

Äußerst nützlich für Schützen, die mit Ihrem Bogen nicht täglich im Wald unterwegs sind. Wie wir - aber nächste Woche geht es nach Österreich auf die Planneralm und nach Stuhlfelden. 10 Tage Bogenschießen von morgens bis abends. Wir freuen uns schon sehr!

Gasthof Flatscher in Stuhlfelden - Foto: © Martina Berg

Merken

Merken

Merken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Tipp 1: Wählen Sie für den Anfang ein moderates Zuggewicht

Ein leidiges Thema - gerade Männer wollen am liebsten sofort einen Bogen mit einem Zuggewicht von mindestens 50 lbs schießen. Aber kaum etwas ist für das Erlernen einer guten Schießtechnik kontraproduktiver als ein zu hohes Zuggewicht. "Viel gequält, wenig gezählt" - diesem Ausspruch eines erfahrenen Trainers kann ich nur zustimmen.

Zuggewichtsangaben auf einem Wurfarm (28 lbs bei einem 68 Zoll-Bogen - für einen Anfänger zuviel!)

In der Regel schafft ein Anfänger zwar meist einige Schüsse mit einem zu starken Bogen. Doch dann wird er merken, das schnell die Kraft nachläßt und das Zittern immer stärker wird. Dies liegt zum einen vielleicht am ungenügenden Trainingszustand. Vor allem aber daran, dass beim Bogenschießen Muskelpartien in Anspruch genommen werden, die bisher redlich geschlafen haben. Wegen "Übungslahmheit" wird dann die Durchführung eines technisch perfekten Schusses praktisch unmöglich.

...weiterlesen "5 gute Tipps für das Bogensport-Training – nicht nur für Anfänger"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail