Bei der Lektüre eines interessanten Zeitungsartikels über Schutzpatrone und Schutzheilige kam bei mir die Frage auf: gibt es eigentlich einen Schutzpatron der Bogenschützen?

Meine Recherche in den Weiten des Internets brachte allerdings kein wirklich eindeutiges Ergebnis - verschiedene Quellen nennen verschiedene Schutzpatrone, die für das Wohl der Bogenschützen "zuständig" sind. Aber es kann ja nicht schaden, mehr als einen zu haben, oder?

Der heilige Sebastian, Antonello da Messina, 1476
Der heilige Sebastian, Antonello da Messina, 1476

Nach christlichen Verständnis ist ein Schutzpatron (von lateinisch "pater" = Vater) ein Heilger, der in einem lokalen oder sachbezogenen Wirkungsfeld "tätig" ist. Seinem Schutz untersteht ein bestimmtes Objekt, ein spezieller Beruf oder eine spezielle Tätigkeit.

...weiterlesen "Der heilige Sebastian – Schutzpatron der Bogenschützen"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Heute möchte ich Ihnen wieder einmal ein Stück aus meiner Sammlung zeigen und Sie gleichzeitig um Ihre Hilfe bitten.

Sportsondermarke_Bogen

Diese Maximumkarte mit Briefmarke und Sonderstempel erschien zur Erstausgabe am 15.4.1982. Die Zuschlagsmarke (90 + 45, damals noch Pfennige) zeigt zwei stehende und einen Bogenschützen im Rollstuhl. Bemerkenswert an der Darstellung auf der Marke (unten rechts) finde ich, dass alle drei Schützen ein Fernglas vor der Brust baumeln haben. War das damals üblich?

Was mich aber weitaus mehr interessiert: Wer sind die beiden Schützen im Vordergrund des Fotos? Wenn Sie einen oder sogar beide Namen kennen, würde ich mich freuen wenn Sie mir diese nennen könnten. Platz dafür bietet das folgende Kommentarfeld. Danke!

Merken

Merken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail