Springe zum Inhalt

Da spricht mir doch der Werbetexter für dieses Bohnerwachs aus der Seele: "For women with more exciting things to do than scrub floors" (sinngemäß: Für Frauen, die spannendere Dinge zu tun haben als Böden zu schrubben).

Ich habe es ja auch nicht so mit dem Putzen und gehe lieber raus und schubse Stöckchen (sprich: lasse Pfeile fliegen).

...weiterlesen "Reklame mit Bogensportmotiven: One-Step Floor Care (Bohnerwachs)"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

1

In Amerika war das Bogenschießen schon in den 1950er Jahren sehr populär. Damals wurde noch fast ausschließlich mit traditionellen Bögen geschossen. Dies zeigt auch dieses schöne Anzeigenmotiv mit einer Langbogenschützin der us-amerikanischen Firma "Greyhound Lines":

Die Firma Greyhound existiert noch immer. Ihre silbernen Fernreise-Busse fahren kreuz und quer durch die USA. Das Firmenlogo ist ein Windhund, der wohl die Schnelligkeit der Busse symbolisieren soll. Vermutlich soll dies auch die Bogenschützin vermittel: unsere Busse sind schnell wie ein Pfeil.

Traditionelle Bogenschützen gibt es in den Vereinigten Staaten zwischenzeitlich nicht mehr ganz so viele. Die Erfindung des Compoundbogens im Jahr 1966 durch Holless Wilbur Allen verdrängte den Langbogen gerade in den USA. Es gibt nach einer Erhebung der ATA (Archery Trade Association)  insgesamt 18,9 Millionen Amerikaner, die im Jahr 2012 Bogenschiessen in irgend einer Form betrieben haben. Davon sind 8,4 Millionen Bogenjäger. Nahezu 90% der amerikanischen Bogenschützen schießen heute einen Compoundbogen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

1

Mit diesem schönen alten Plakat aus Amerika starten wir heute eine neue Serie. Wir zeigen Ihnen Beispiele aus der Werbung, die den Bogensport als Reklamemotiv verwenden.

Die Blatz Beer-Reklame stammt aus den Vereinigten Staaten von Amerika und stammt aus den 1950er Jahren.

Die Langbogenschützin scheint recht gut mit Ihrem Bogen umgehen zu können. Warum allerdings die Zielscheibe hinter ihr steht und nicht in Schußrichtung, wird wohl das Gehemnis des Werbegrafikers bleiben...

Übrigens würden wir uns sehr freuen, wenn unsere Sammlung durch Ihre Mithilfe erweitert würde. Falls Sie über ein entsprechendes Fundstück im Internet "stolpern" dann schicken Sie uns doch bitte eine E-Mail: info@bogensport-deutschland.de.

Teil 2 unserer kleinen Reklame-Reihe: Greyhound Lines

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail