Springe zum Inhalt

Bericht von der IWA in Nürnberg

Die IWA OutdoorClassics 2017 ist die führende internationale Fachmesse für Jagd  und Schießsport, Outdoor Equipment sowie Ausrüstung für den Einsatz in der zivilen und behördlichen Sicherheit. Über 1.500 Aussteller zeigen hochwertige Waffen und Outdoor-Produkte internationaler Anbieter. Eine Halle ist allein von Messeranbietern belegt. Und auch Bögen und Armbrüste sind Bestandteil des schier unendlichen Ausstellungsprogramms.

Messebesuche sind immer sehr anstrengend. Wir hatten daher eine Übernachtung mit eingeplant. Freitag Mittag kamen wir nach einer relativ entspannten Fahrt ohne Staus am Messezentrum in Nürnberg an. Wir hatten uns im Vorfeld als Pressevertreter akkreditiert und wurden bei der Parkplatzsuche trotz überfüllten Parkplätze bis direkt vor den Haupteingang durchgewunken. Noch näher ging kaum - sonst hätten wir bereits in der Eingangshalle geparkt. 🙂

Wir hatten jetzt aber erstmal Hunger und so durcheilten wir die ersten beiden Hallen auf der Suche nach einem Verpflegungsstand. Frisch gestärkt machten wir uns dann auf den Weg zu unseren geplanten Messeterminen.

Zunächst stand die Firma Bignami aus Italien auf unserem Programm. Bignami ist einer unserer Hauptlieferanten und einer der größten Waffenhändler Europas mit einem sehr umfangreichen Angebot im Bereich Bogensport. Hier lernte ich auch endlich einmal meine beiden Hauptansprechpartner kenne, mit denen ich bisher nur per E-Mail und telefonisch Kontakt hatte.

Karin Sprenger und Siegfried Pritzi von Bignami im Gespräch mit Bert Mehlhaff. Im Hintergrund eine Auswahl traditioneller Bögen, die teilwiese neu im Angebot sind.

Am Stand von Bignami konnten wir einige Neuheiten in Augenschein und in die Hand nehmen. Den einen oder anderen Bogen werden wir sicherlich kurzfristig in unser Angebot aufnehmen. Die Hersteller haben gerade im Compoundbereich ihre Farbpalette deutlich erweitert. Neben den Standardfarben schwarz und camo werden jetzt auch vermehrt lebhaftere Farben angeboten. Im Bild oben ein Compoundbogen von Bear genau in "meinen" Farben: Orange mit schwarz und passenden Kabeln und Sehne.

Unser nächster Besuch galt dem Stand von Black Flash aus Thüringen. Black Flash ist neben Bignami unser Hauptlieferant. Ein sehr zuverlässiger Geschäftspartner, der immer sehr zeitnah liefert und manchmal auch Unmögliches möglich macht.

Die Mitarbeiter kannten wir bereits von unserem Händlerkurs, den wir im vergangenen Jahr bei Black Flash absolviert hatten. Es war aber sehr schön Herrn Todtenhöfer, Frau Todtenhöfer und Frau Troebs einmal wieder zu treffen.

Black Flash hat sehr viele neue interessante Artikel für Bogensportler im Angebot. In den nächsten Tagen werden wir Ihnen einige davon ausführlich vorstellen und anbeiten. Hier einige Impressionen vom Messestand der Firma Black Flash:

Insgesamt war das Angebot an Bogensportartikeln aber recht überschaubar und teilweise auch sehr enttäuschend. Einige Händler sind scheinbar auf den Zug des derzeit boomenden Bogensports aufgesprungen und haben auf die schnelle Bögen zusätzlich ins Angebot aufgenommen. Meist aber von so schlechter, billiger Qualität dass man sie eigentlich nur als Spielzeug verkaufen kann.

Ein Anbieter aus Deutschland, den wir bisher nicht als Bogen- und Armbrustproduzenten kannten war eine positive Ausnahme. Dort gibt es seit neuestem Compoundbögen für Einsteiger und Armbrüste, die einen recht wertigen Eindruck machten. Wir werden uns dieses Sortiment in der nächsten Zeit einmal näher ansehen und dann darüber berichten.

Jetzt folgen noch einige Impressionen aus den Messehallen. Denn natürlich haben wir uns nicht nur Bögen und Armbrüste angeschaut sondern auch das vielfältige Waffen- und Outdoor-Angebot:

AufHochglanz polierte Waffentresore von der Firma Browning.

Netter Wandschmuck, oder?

Die Automatik-Waffe für die modebewußte Frau - Pink ist auch bei scharfen Waffen derzeit eine sehr angesagte Farbe.

Ein echtes Schmuckstück - Colt mit wunderschön verziertem Lauf und Trommel. Zum Preis von einem Mittelklassewagen!

Einige wenige Stände boten Ausrüstungen, Kleidung und Waffen für Mittelalterfreunde und LARP-Fans.

Auch ein echter Hingucker: Wunderschöne, wirklich scharfe japanische Schwerter.

Angebot eines Elfenbein-Händlers. Und bevor es jetzt laute Schreie der Entrüstung von Tierschützern gibt: es handelt sich ausschließlich um prähistorisches Mammut-Elfenbein. Ein wunderschönes, vielfältiges Material u.a. für Messergriffe.

Dieser Predator warb für Pfefferspray und andere Verteidungswaffen.

Drei Krieger im Vergleich - der moderne Soldat mit seinen vier Linsen vor den Augen machte mir schon ein wenig Angst. Erinnerte mich etwas an einen Borg.

Und zum Schluß noch zwei Krieger der Zukunft mit Waffen von heute. Mit den beiden Sturmtrupplern konnte man sich - selbst entsprechend bewaffnet - fotografieren lassen.

Unser Fazit: Die IWA war interessant und man sollte sie schon mal besucht haben. Für unser Bogensportgeschäft war der Besuch allerdings nicht wirklich ergiebig. Da lohnt sich der Besuch der PaderBow schon eher. Trotzdem hat es uns Spaß gemacht und wir werden in den nächsten Tagen und Wochen die von uns neu ins Sortiment aufgenommenen Artikel ausführlich vorstellen.

Fotos und Text: © Martina Berg

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken