Springe zum Inhalt

Der Bogenschütze sollte hierzu ein sehr leichtes Theraband in die Hand nehmen. Die Finger einhaken und am Anfang das Band nur ca. 20 Zentimeter ausziehen. Im Anschluss entspannt der Bogenschütze mehr und mehr seine Finger der Zughand, bis das Theraband seine Finger beiseite drückt und nach vorne schnellt.

Trainieren des Lösens mit einem Theraband

...weiterlesen "Sauberes Lösen – so können Sie es trainieren"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Die Teilnehmerzahl an der EIAC 2018 in Ungarn ist auf 480 Bogensportler begrenzt. Aktuell sind nur noch 50 Startplätze frei.

Wer sich registriert hat, oder noch registrieren möchte, sollte unbedingt an die zeitnahe Überweisung der Startgebühr denken! Sobald die Starterliste voll ist, werden alle unbezahlten Registrierungen nach 30 Tagen wieder gelöscht.

Weitere Informationen zur Registrierung und Bezahlung gibt es hier:
http://eiac2018.misz.hu/

Merken

Merken

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Pfeil und Bogen in der römischen Kaiserzeit

Reflexbogen, Langbogen, Pfeile, Köcher und Zubehör gehörten zum Bogenschießen in der Römerzeit. Archäologische Funde und antike Bild- und Textquellen zeichnen uns heute ein farbiges Bild von der Ausrüstung ebenso wie vom praktischen Einsatz in Training, Sport, Kampf und Jagd. Durch experimentelle Forschungen werden die Effizienz und die Bandbreite des damaligen Bogengebrauchs anschaulich.

Römer, Orientalen, Griechen, Kelten, Germanen, Sarmaten und Hunnen – unterschiedliche Elemente der Bogenwaffe konnten sich im Imperium Romanum in einzigartiger Weise ergänzen. In diesem Buch werden technische Entwicklungen erläutert und in ihren jeweiligen Kontext gestellt.

...weiterlesen "Neuerscheinung: Pfeil und Bogen in der römischen Kaiserzeit"

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail